Pausenangebote

An unserer Schule gibt es eine Reihe von Pausenangeboten für die Schülerinnen und Schüler.

Aktive Pause

Schüler wünschen sich interessante, abwechslungsreiche, aber auch sehr unterschiedliche Pausenangebote, somit ist die Aktive Pause eine sinnvolle Alternative zur herkömmlichen Pausengestaltung. Ihre Schwerpunkte liegen auf offenen Bewegungsangeboten, die auf dem Schulgelände umgesetzt werden können.

In den großen Pausen können Schüler unterschiedliche Spielgeräte (Basketbälle, Softbälle, Plastikbälle, Stelzen, Pedalos, Skater, Rollbretter, Diabolos, Badminton-Schläger, Tischtennis-schläger u. v. m.) entleihen. Die Ausgabe der Geräte erfolgt zur Zeit durch Schüler und Schülerinnen der Klasse 6c. Als Pfand hinterlegt man seinen Schülerausweis. Regeln zur Nutzung der Spielgeräte werden von den Lehrern und Schülern zusammen ausgearbeitet. Über den Einkauf neuer Spielgeräte beraten Schüler und Lehrer und das Aktive Pause Team gemeinsam.

Mediothek

Am 28.09.2007 öffnete die Mediothek das erste Mal ihre Türen. Interessierte Leserinnen und Leser finden hier ein breites Angebot an Erstlese-, Jugend- und Sachbüchern.

Durch zahlreiche großzügige Spenden kann der Bücherkatalog ständig erweitert werden, so dass das Angebot immer aktuell ist und auch die neusten Bestseller in den Regalen zu finden sind. Erst Anfang diesen Jahres wurden ca. 100 neue Bücher angeschafft.

Außer den Büchern stehen in der Mediothek drei PC’s zur Verfügung, an denen Internet-Recherchen (beispielsweise für Referate) durchgeführt werden können, sowie zahlreiche Brettspiele, CD’s und DVD’s. In einer Kuschelecke können die Schülerinnen und Schüler lesen, vorlesen oder einfach nur ausruhen.

Schulambulanz

Mit Beginn der „Offenen Ganztagsschule“ im Jahr 2007 wurde die Schulambulanz der Zentralschule Harrislee gegründet. Das Jahr 2007 stand ganz im Zeichen der Erste-Hilfe Ausbildung und der Organisation eines solchen ehrenamtlichen Dienstes. Dazu zählte unter anderem auch das Entwerfen eines Logos und das Finden einer Bezeichnung für den Erste-Hilfe-Dienst. Eifrig gestalteten die Schüler viele Entwürfe. Die Gruppe einigte sich auf das seit dieser Zeit bestehende Logo mit dem Namen „Schulambulanz“.

Viele Schülerinnen und Schüler haben in der zurückliegenden Zeit in der Schulambulanz mitgewirkt.

Mittlerweile organisieren die Helferinnen und Helfer der Schulambulanz selbstständig bei Großveranstaltungen der Schule die Erste Hilfe Versorgung, wie z.B. beim Lauftag.

Allen, die dabei waren und denen, die jetzt Pause für Pause verletzten oder kranken Mitschülern helfen, danken wir !

Wer mitmachen möchte: Die Schulambulanzler treffen sich (als kostenfreier Kurs in der OGATA) immer montags von 14:30-16:00 Uhr zur Ausbildung in der Mediothek.

Insel